Ein Portal von finanzen.de

Tilgungsdarlehen

Tilgungsdarlehen

Ein Tilgungsdarlehen ist eine mögliche Form der Baufinanzierung, bei der je eine gleichbleibende Tilgungs- und Zinsrate vereinbart wird. Indem der Kredit regelmäßig getilgt wird, sinkt die Zinsbelastung für die verbleibenden Schulden. Die Entkopplung der Tilgung des eigentlichen Darlehens von der Zahlung der anfallenden Zinsen wirkt sich dabei positiv auf die Gesamtschuld aus.

Vergleich anfordern »

Ein Tilgungsdarlehen ist besonders für Menschen geeignet, die für einen kurzen Zeitraum über ein sicheres Einkommen verfügen. Denn bei dem Kredit fallen vor allem in den ersten Jahren höhere Raten an. Diese verringern sich während der Laufzeit. Bauherren sollten deshalb miteinrechnen, dass die Belastung vor allem zu Beginn der Rückzahlung besonders hoch ist. Dies ist ein großer Unterschied zum Annuitätendarlehen. Dort verhält es sich gegensätzlich: Die Monatsrate bleibt insgesamt auf dem gleichen Niveau. Anfangs werden jedoch zunächst die Zinsen zurückgezahlt, später dann die eigentliche Kreditschuld.

So funktioniert ein Tilgungsdarlehen

Ein Tilgungsdarlehen funktioniert nach einem anderen Prinzip als das sogenannte Annuitätendarlehen, mit dem es zuweilen verwechselt wird. Bei einem Tilgungsdarlehen wird ein Kredit über eine bestimmte Laufzeit aufgenommen. Die Raten, die zurückgezahlt werden, setzen sich dabei aus der Tilgung und den Zinsen zusammen. Mit jeder Rate sinkt zwar der Kreditbetrag, aber die Tilgungsrate und der Zinssatz bleiben konstant. Auf diese Weise beginnen Kreditnehmer eines Tilgungsdarlehens mit vergleichsweise hohen monatlichen Raten, die im Laufe der Zeit immer geringer werden, weil die Belastung durch Zinsen abnimmt.

Beispielrechnung: Darlehen: 50.000 € / Zinssatz: 3,00 % p.a. / monatliche Tilgung: 500,00 €

MonatRestschuldZinsrateTilgungsrateMonatliche Tilgung (Zinsrate + Tilgungsrate)
150.000,00 €125,00 €500,00 €625,00 €
249.500,00 €123,75 €500,00 €623,75 €
349.000,00 €122,50 €500,00 €622,50 €
448.500,00 €121,25 €500,00 €621,25 €
991.000,00 €2,50 €500,00 €502,50 €
100500,00 €1,25 €500,00 €501,25 €
1010,00 €0,00 €500,00 €500,00 €

Das sind die Vorteile eines Tilgungsdarlehens

Die Vorteile einer Immobilienfinanzierung mit einem Tilgungsdarlehen liegen darin, dass die Kreditschuld über die anfänglich hohen Raten schnell zurückgezahlt wird und somit die Zinsbelastung insgesamt sinkt. Insbesondere Menschen, die für die nächsten Jahre über ein sicheres und hohes Einkommen verfügen – etwa Projektmitarbeiter – können die hohe Belastung in den ersten Jahren sicher stemmen. Sie profitieren davon, dass ein Großteil der Schulden schon getilgt werden konnte.

Tilgungsdarlehen: Nachteile vor allem für junge Familien

Wer eine Familie gründen will, hat über einen langen Zeitraum mehr Ausgaben als zuvor. Aus diesem Grund können die hohen anfänglichen Tilgungsraten vor allem für künftige Eltern zur Belastung werden. Doch auch Menschen, die ein unsicheres oder niedriges Einkommen haben, sollten besser die Finger von einem Tilgungsdarlehen lassen. Denn die Belastung ist zumindest am Anfang sehr viel höher als bei einem gewöhnlichen Annuitätendarlehen.

Vergleich anfordern »

Fazit: Tilgungsdarlehen nicht für Jedermann geeignet

Bauherren, die über ein überdurchschnittliches Einkommen für die nächsten Jahre verfügen, können die Vorteile des Tilgungsdarlehens nutzen – also oft kürzere Laufzeiten und eine schnellere Rückzahlung des Kredits. Alle anderen Immobilienkäufer sollten lieber auf eine andere Form der Baufinanzierung zurückgreifen – beispielsweise auf ein Annuitätendarlehen.