Ein Portal von finanzen.de

Warning: Use of undefined constant TS_DOMAIN - assumed 'TS_DOMAIN' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /kunden/370464_10997/webseiten/immokredit24.info/www/wordpress/wp-content/themes/sahifachild/single.php on line 4
News »

Hauskauf ist auf dem Land häufig besonders günstig

Die Nachfrage nach Immobilien ist groß, jedoch sorgt diese oftmals nicht dafür, dass Verkäufer mit besonders hohen Preisen rechnen können. Ganz im Gegenteil – einige Immobilien werden deutlich unter dem Wert der Immobilie verkauft. Im Gegensatz zu Verkäufern können somit Käufer einer Immobilie von diesen günstigen Preisen profitieren.

Verkäufer von Immobilien müssen in letzter Zeit immer wieder feststellen, dass der Immobilienboom nicht überall in Deutschland spürbar ist. Denn hohe Immobilienpreise werden vor allen Dingen in Großstadt- und Metropolregionen gezahlt. Häuser auf dem Land lassen sich hingegen deutlich schwerer verkaufen. Manches Mal müssen Verkäufer lange Zeit auf Kaufinteressenten warten, die dann die Preise teils erheblich drücken. Und einigen Verkäufern bleibt dann nichts anderes übrig, als die Immobilie unter Wert zu verkaufen. Denn lange auf einen Kaufinteressenten zu warten können sich die wenigsten Verkäufer leisten. Denn immerhin fallen während der ganzen Zeit noch die laufenden Kosten an.

Viele Menschen ziehen vom Land in die Stadt

Der Grund dafür wird zunächst darin gesehen, dass viele Menschen vom Land in die Stadt ziehen. Nicht selten ist es der Arbeitsplatz, der dadurch besser erreichbar bleibt. Die steigenden Spritpreise tragen einen großen Teil dazu bei. Aber ebenso sehen viele Menschen die Lebensqualität aufgrund einer bessere Infrastruktur in der Stadt als besser an. Hinzu kommt, dass die Haushaltszahlen in Deutschland schrumpfen. Dementsprechend sinkt auch die Nachfrage nach Immobilien. Das macht sich insbesondere in ländlichen Regionen, aber ebenso in Regionen mit hoher Arbeitslosigkeit bemerkbar.

Einflussgrößen des Preises

Zu den Regionen, in denen Käufer nicht selten mit besonders günstigen Immobilienpreisen rechnen können, zählen zum Beispiel einige Teile im Osten Deutschlands sowie die Region im Harz. Zugleich sind davon aber auch Teile des nördlichen Ruhrgebiets betroffen. Somit hat neben der Nachfrage ferner auch die Lage der Immobilie einen großen Einfluss auf den Wert der Immobilie. Käufer achten vor allen Dingen auf gute Verkehrsanbindungen sowie darauf, ob sich Geschäfte und Schulen in unmittelbarer Nähe befinden.

Je weiter die Immobilie außerhalb liegt, desto günstiger kann sie erstanden werden. Daneben spielen aber auch der Zustand, das Alter sowie die Höhe der möglichen Mieteinnahmen eine große Rolle, wenn es um die Ermittlung des Wertes geht. Die möglichen Mieteinnahmen sind allerdings nur dann wichtig, wenn die Immobilie als Investitionsobjekt dienen und nicht selbst vom Käufer bewohnt werden soll. Die Ausstattungsmerkmale der Immobilie spielen hingegen keine Rolle. So kann es durchaus sein, dass ein Immobilieneigentümer viel Geld in die Ausstattung gesteckt haben, sich dies aber letztendlich nicht im Verkaufspreis der Immobilie widerspiegelt.

Immobilien immer noch wertstabile Kapitalanlage

Allerdings sollten sich Käufer und Verkäufer von Immobilien auf dem Land nicht verunsichern lassen, denn grundsätzlich kann immer noch gesagt werden, dass sich die Preise auf dem Immobilienmarkt in den letzten Jahren stabil entwickelt haben. Zwar gibt es regional deutlich Einbrüche, jedoch gelten Immobilien immer noch als solide Wertanlage. Insbesondere wer in eine Immobilie als Eigenheim investiert, für den kann sich der Kauf einer günstigen Immobilie in einer Struktur schwachen Region lohnen, wenn der Arbeitsplatz dies zulässt.