Ein Portal von finanzen.de

Modernisierungsdarlehen

Modernisierungsdarlehen: Energiebewusst umbauen

Ein Modernisierungsdarlehen ermöglicht es Immobilienbesitzern, größere Reparaturen oder Umbauarbeiten einfach zu finanzieren. Neben dem Anbau eines Balkons oder Wintergartens zählen auch Sanierungsarbeiten für eine verbesserte Energieeffizienz zu den Vorhaben, die häufig durch einen Kredit in Form eines Modernisierungsdarlehens finanziert werden.

Vergleich anfordern »

Immobilienbesitzer werden früher oder später mit kostspieligen Renovierungsarbeiten konfrontiert. Ein Modernisierungsdarlehen ist eine günstige Möglichkeit, Erneuerungen beispielsweise der Heizanlage oder aufwendige Reparaturen am Dach zu finanzieren. Wird die Sanierung zugunsten einer verbesserten Energieeffizienz oder für den altersgerechten Umbau durchgeführt, gibt es Modernisierungskredite der staatlichen KfW-Bank. Doch auch Umbauarbeiten wie der Bau einer Terrasse oder eines Swimmingpools können mithilfe eines Modernisierungsdarlehens zu niedrigen Zinssätzen von einer Bank finanziert werden.

Modernisierungsdarlehen: Diese Möglichkeiten haben Immobilienbesitzer

Da Modernisierungskredite meist sehr günstig sind, können Veränderungen am Eigenheim oft schon finanziert werden, bevor die letzte Rate der Immobilienfinanzierung getilgt ist. Viele Bausparkassen und weitere Kreditinstitute vergeben Kredite über unterschiedliche Laufzeiten. Wer sein Haus energetisch saniert, kann besonders niedrige Zinssätze der KfW-Bank erhalten, da diese ökologisch wichtige Umbauarbeiten unterstützt. So können Hausbesitzer für Wärmedämmung, besser isolierte Fenster oder auch eine energieeffiziente Heizung ein Modernisierungsdarlehen in Höhe von bis zu 75.000 Euro aufnehmen.

Die meisten Arbeiten, die nur der Verschönerung der eigenen Immobilie dienen, müssen hingegen von einer anderen Bank finanziert werden. Doch auch hier sind die Zinsen vergleichsweise niedrig.

KfW Modernisierungskredit: Energieeffizientes Wohnen

Mit einem Modernisierungsdarlehen aus der KfW-Förderung können sich Hausbesitzer bis zu 75.000 Euro mit einem effektiven Jahreszins von 0,75 Prozent (Stand Februar 2015) für den Umbau der eigenen Immobilie leihen. Die Voraussetzung für diesen Kredit ist, dass Eigentümer ihr Haus nach den Maßstäben eines sogenannten KfW-Effizienzhauses umbauen. Ein solches Haus muss bestimmte ökologische Standards erfüllen. Für Einzelarbeiten wie Wärmedämmung, Erneuerung von Fenstern oder Türen sowie der Heizanlage vergibt das Kreditinstitut bis zu 50.000 Euro ebenfalls zu 0,75 Prozent Zinsen.

Für Immobilien, die vor Januar 1995 geplant oder gebaut wurden, gibt es zudem einen Tilgungszuschuss. Unter dem Strich bedeutet dies, dass weniger für den Modernisierungskredit zurückgezahlt werden muss, als Bauherren erhalten haben. Außerdem werden durch solche Umbaumaßnahmen die laufenden Energiekosten gesenkt und so die Geldbörse auch langfristig entlastet.

Modernisierungsdarlehen: Für einen altersgerechten Umbauen

Ein Modernisierungskredit kann auch für den altersgerechten Umbau genutzt werden. Ähnlich wie für ökologische Maßnahmen vergibt die KfW-Bank für einen barrierefreien Umbau besonders günstige Kredite. Bis zu 50.000 Euro verleiht das Kreditinstitut mit einem effektiven Jahreszins von 0,75 Prozent. Solche Kredite werden unabhängig vom Alter der Kreditnehmer vergeben.

Vergleich anfordern »

Verschönerungen mit Modernisierungsdarlehen finanzieren

Modernisierungsarbeiten zur Verschönerung des eigenen Hauses werden nur von einem gewöhnlichen Kreditinstitut vergeben. Die meisten Banken vergeben Darlehen mit einem moderaten Zinssatz. Die Höhe der Zinsen richtet sich unter anderem nach der Laufzeit und daran, ob die Immobilienfinanzierung vollständig getilgt ist sowie ob das Modernisierungsdarlehen als Grundschuld in das Grundbuch eingetragen wird.

Hier sollten Verbraucher aufpassen. Denn die Kosten für einen Grundbucheintrag können dabei teurer ausfallen als geringfügig höhere Zinsen. Der beste Ansprechpartner für einen Modernisierungskredit ist in diesen Fällen die Hausbank, die schon die Immobilie finanziert hat. Sie kann – vor allem, wenn das Haus noch mit einem Kredit belastet ist – meist einen günstigeren Kredit zur Modernisierung anbieten als fremde Banken.