Ein Portal von finanzen.de

Konstantdarlehen

Konstantdarlehen

Konstantdarlehen zeichnen sich durch konstante Darlehensraten aus. Aus diesem Grund werden sie häufig als Volltilgerdarlehen bezeichnet, was jedoch nicht richtig ist. Beim Konstantdarlehen wird ein Voraus-Darlehen mit einem Bausparvertrag für die Baufinanzierung kombiniert. Dies hat einige Vorteile, jedoch birgt das Konstantdarlehen auch Nachteile.

Vergleich anfordern »

Konstantdarlehen scheinen auf den ersten Blick eine günstige Form der Baufinanzierung darzustellen. Jedoch können Laien die eigentlichen Kosten der Immobilienfinanzierung nur selten objektiv beurteilen. Das liegt daran, dass sich das Konstantdarlehen aus zwei Komponenten zusammensetzt. Kreditnehmer vereinbaren sowohl ein normales Darlehen als auch einen Bausparvertrag.

Wie funktioniert ein Konstantdarlehen?

Der Begriff Konstantdarlehen erklärt sich aus der Eigenschaft, dass die Raten während der gesamten Laufzeit gleich hoch sind. Auf diese Weise herrscht für Kreditnehmer eine hohe Planungssicherheit. Mit einem Teil der Raten werden zunächst nur die Kreditzinsen für den normalen Kredit gezahlt. Der andere Teil fließt in den Bausparvertrag, da dadurch konstant bespart wird. Wenn der Bausparvertrag zuteilungsreif ist, wird das vereinbarte Baudarlehen samt eingezahltem Guthaben zur Tilgung des Voraus-Darlehens genutzt. Danach wird mit den Raten das Bauspardarlehen samt Zinsen getilgt.

Konstantdarlehen Nachteile: Intransparente Kosten

Ob sich ein Konstantdarlehen lohnt, müssen Interessierte genau berechnen lassen. Sie erhalten zwar auf ihr eingezahltes Guthaben Zinsen. Doch gleichzeitig fallen für das vorgeschaltete Hypothekendarlehen Zinsen an. Liegen diese über den Guthabenzinsen, machen Kreditnehmer Verluste. In der Regel bietet sich daher für die Baufinanzierung eher ein klassisches Annuitätendarlehen an.

Außerdem weisen Verbraucherschützer darauf hin, dass die tatsächlichen Zinskosten für Verbraucher kaum zu ermitteln sind. Interessierte sollten sich daher den Rat eines Experten einholen. Ebenfalls nachteilig wirken sich zusätzliche Kosten für den Abschluss des Bausparvertrags aus, die meist ein Prozent der Bausparsumme betragen.

Vergleich anfordern »

Fazit: Konstantdarlehen mit Alternativen vergleichen

Wer bei seiner Baufinanzierung absolute Sicherheit haben möchte – sowohl bei der Zins- als auch bei der Ratenhöhe –, für den kann ein Konstantdarlehen sinnvoll sein. Allerdings ist die Sicherheit mit gewissen Kosten verbunden, die diese Form der Baufinanzierung in Vergleich mit anderen Varianten teuer macht. Es empfiehlt sich daher, Konstantdarlehen mit alternativen Immobilienfinanzierungen zu vergleichen, ehe sich potenzielle Kreditnehmer entscheiden.