Ein Portal von finanzen.de

Baufinanzierung mit Tilgungsaussetzung

Baufinanzierung mit Tilgungsaussetzung

Bei einer Baufinanzierung mit Tilgungsaussetzung wird ein Kredit für den Hauskauf oder –bau aufgenommen, ohne dass eine monatliche Tilgung des Darlehens getätigt wird. Stattdessen zahlt der Kreditnehmer Beiträge in eine Kapitalanlage seiner Wahl ein. Nach dem Ablauf der Laufzeit sollte der Baufinanzierungskredit dann mit dem Kapital plus Rendite aus der Anlage getilgt werden können.

Vergleich anfordern »

Wer ein Haus bzw. eine Wohnung kaufen oder bauen möchte, kann eine Baufinanzierung mit Tilgungsaussetzung wählen. Bei einem solchen Darlehen zahlen die Kreditnehmer ihre Tilgungsraten nicht direkt an den Kreditgeber, sondern legen die entsprechenden Beträge in einer selbstgewählten Kapitalanlage an. So können Bauherren selbst bestimmen, wie sie den Kapitalstock anlegen, um ihn schließlich an den Darlehensgeber zurückzuzahlen. Doch die Auswahl der Anlageform ist an bestimmte Voraussetzungen gebunden.

So funktioniert die Baufinanzierung mit Tilgungsaussetzung

Die Baufinanzierung mit Tilgungsaussetzung funktioniert nach einem einfachen Prinzip. Bauherren nehmen ein Darlehen auf und zahlen über die gesamte Laufzeit keine Tilgungsraten zurück. Lediglich die Zinsen, die für den Kredit anfallen, müssen regelmäßig an das Kreditinstitut gezahlt werden. Für die eigentliche Tilgung des Kredits können sich die Kunden noch Zeit lassen. Denn sie haben die Möglichkeit, Raten in selbstbestimmter Höhe in eine andere Anlageform zu investieren. Am Ende der Laufzeit muss der Kredit allerdings zurückgezahlt werden. Aus diesem Grund sollte die eigens gewählte Geldanlage einen Kapitalstock aufbauen können, der eine pünktliche Rückzahlung der Baufinanzierung möglich macht.

Baufinanzierung mit Tilgungsaussetzung: Das sind die Voraussetzungen

Wer eine Baufinanzierung mit Tilgungsaussetzung für seine Immobilienfinanzierung wählt, entscheidet zwar selbst über die Höhe der monatlichen Investition. Doch ist man nicht vollkommen frei in der Wahl der Kapitalanlage. Die Bank bzw. der Kreditgeber müssen mit der gewählten Sparform einverstanden sein. Dabei werden Bausparverträge, fondsgebundene Lebensversicherungen, Rentenversicherungen und Festgeldkonten in der Regel akzeptiert, wohingegen risikoreichere Anlagen wie Investmentfonds oder Aktien in einigen Fällen von der Bank abgelehnt werden.

Vorteile der Baufinanzierung mit Tilgungsaussetzung

Die meisten Menschen, die eine Baufinanzierung mit Tilgungsaussetzung abschließen, verfolgen zwei Ziele: Zum einen erhoffen sie sich über die selbstgewählte Kapitalanlage die monatlichen Kosten für die Rückzahlung ihres Kredits zu senken. Zum anderen möchten sie einen Mehrwert erwirtschaften, um ihren Kredit schneller abzahlen zu können. Diese beiden Möglichkeiten sind ein eindeutiger Vorteil dieser Option – vorausgesetzt der Plan geht auf.

Einen weiteren Vorteil kann die Baufinanzierung mit Tilgungsaussetzung über die Steuer bringen. Wird eine Wohnung anhand eines solchen Darlehens finanziert und an einen Dritten vermietet, kann man gleich zweifach profitieren: Die Darlehenszinsen können als Werbungskosten von der Steuer abgesetzt werden und die Mieteinnahmen steuergemindert angelegt werden.

Nachteile der Baufinanzierung mit Tilgungsaussetzung

Die Nachteile einer Baufinanzierung mit Tilgungsaussetzung liegen darin, dass die aufgenommene Kreditsumme für die gesamte Vertragslaufzeit unverändert bleibt und somit die Zinsbelastung höher ist als wenn das Darlehen schrittweise zurückgezahlt wird. Außerdem geht der Kreditnehmer das Risiko ein, dass er mit seiner selbstgewählten Anlagestrategie weniger Geld erwirtschaftet als geplant. Dann bleibt am Ende der Kreditlaufzeit eine Restschuld übrig. Die Konditionen für die weitere Rückzahlung des Darlehens sind dann unter Umständen schlechter als zuvor.

Vergleich anfordern »

Fazit: Aktuell niedrige Bauzinsen machen Tilgungsaussetzung unattraktiv

Generell gilt: Wer keine Erfahrung in Geldanlagen hat und das Risiko einer selbstgewählten Anlage nicht richtig einschätzen kann, profitiert womöglich überhaupt nicht von einer Baufinanzierung mit Tilgungsaussetzung. Ist jedoch schon eine Geldanlage oder ein Bausparvertrag vorhanden, können diese mit einem Kredit mit Tilgungsaussetzung kombiniert werden.

Da sich die aktuellen Bauzinsen auf einem historischen Tief befinden, profitieren die meisten Bauherren momentan meist mehr durch die guten Konditionen einer Baufinanzierung als durch andere Anlageformen. Aus diesem Grund sollten Interessierte lieber lange Laufzeiten mit niedrigen Zinssätzen vereinbaren als eine Tilgungsaussetzung.