Ein Portal von finanzen.de

Februar 2014

Sondertilgungsrechte bei einer Baufinanzierung nutzen

Beim Klassiker der Immobilienfinanzierung – dem Annuitätendarlehen – ist eine besonders hohe Planungssicherheit aufgrund der immer gleichbleibenden Raten aus Tilgung und Zinszahlungen gegeben. Die meisten Verträge beinhalten darüber hinaus die Möglichkeit, Sondertilgungen in begrenzter Höhe kostenfrei (also ohne Vorfälligkeitsentschädigungen) vorzunehmen. Diese Sondertilgungsoption sollte je nach persönlichen Verhältnissen genutzt werden, da hiermit erhebliche Zinseinsparungen und eine schnellere Entschuldung ermöglicht werden. In ... Mehr lesen »

Tips zur Baufinanzierung – keine unnötigen Kosten in Kauf nehmen

Wer eine Baufinanzierung plant, führt in der Regel von einem Finanzierungsabschluss einen Baufinanzierungsvergleich durch, um die für sich besten Darlehenskonditionen herauszufinden und zu sichern. Der Wettbewerb auf dem Finanzmarkt ist in den vergangenen Jahren immer stärker geworden. Die einzelnen Kreditinstitute kämpfen um jeden Kunden, insbesondere im Finanzierungsvergleich. Sie werben, um wettbewerbsfähig zu bleiben, mit besonders günstigen Zinssätzen, müssen allerdings im ... Mehr lesen »

Was muss bei einem Forward-Darlehen beachtet werden?

Die Konditionen für Baugeld sind in den vergangenen sechs Monaten kontinuierlich teurer geworden, sowohl im Bereich der kurzen als auch langfristigen Sollzinsbindungen betrugen die Anstiege über 1,2 Prozentpunkte. „Der Zinstrend zeigt weiter nach oben. Doch trotz der Anstiege befinden sich die Konditionen für Forward-Darlehen auf Niedrigniveau, d.h. Immobilienbesitzer mit laufender Finanzierung können noch immer langfristige Zinssicherheit zum kleinen Preis fixieren“, ... Mehr lesen »

Hausfinanzierung online abschließen?

Nicht nur die Anbieter, sondern auch mögliche Vertragsvarianten und Vertriebswege einer Baufinanzierung sind heutzutage sehr vielfältig. Fast zu leicht fällt der Abschluss solcher weitreichenden Verpflichtungen, was sich allerdings durch fast alle Bereiche der Finanzwelt zieht – z.B. Börsentermingeschäfte, Kreditverträge etc. Der Interessent sollte bei aller Informationsflut nicht aus den Augen verlieren, welchen Zweck die angestrebte Finanzierung erfüllen soll und dass ... Mehr lesen »

Auslandsfinanzierung – Die Chancen der Zeit nutzen

Der Erwerb einer Auslandsimmobilie kann viele Vorteile bieten: Neben einer reinen Kapitalanlage kann die Ferienimmobilie auch als Zweitwohnsitz bzw. als kostengünstiges Domizil während des eigenen Urlaubs dienen. Ob Strandhaus im sonnigen Süden oder rustikales Holzhaus in den Bergen Kanadas – der eigenen Vorstellungskraft sind hierbei kaum Grenzen gesetzt. Allerdings gibt es bei der Planung und der Realisation einer Auslandsfinanzierung und ... Mehr lesen »

Anschlussfinanzierung: Vergleich ist wichtig

Eine erfolgreiche Anschlussfinanzierung ist mindestens genauso wichtig wie die Erstfinanzierung. Mit Ablauf der Zinsbindung wird im Regelfall eine neue Festzinsschreibung vereinbart, wobei die Höhe des Zinssatzes auch bei einer Anschlussfinanzierung Verhandlungssache ist. Die meisten Zinsbindungen in Deutschland werden für einen Zeitraum von 10 Jahren vereinbart. In den Niedrigzinsphasen sind sogar fünfzehnjährige Zinsfestschreibungen vorgekommen. Nichtsdestotrotz liegt in den meisten Fällen die ... Mehr lesen »

Unabhängigkeit und Flexibilität bei einer Baufinanzierung

Eine optimale Baufinanzierung bedeutet in erster Linie eine gewisse Unabhängigkeit und Flexibilität. Unabhängigkeit von den aktuellen Entwicklungen des Geld- und Kapitalmarktes und Flexibilität im Bezug auf die eigenen Bedürfnisse. Die Unabhängigkeit von der Zinsentwicklung erreicht ein Kreditnehmer in der Regel durch langfristige Zinsbindungen. Diese geben eine Sicherheit für die Dauer der Zinsbindung. Mögliche Zinsanstiege in dieser Zeit gehen jedoch spurlos ... Mehr lesen »

Absicherung und Verzinsung einer Immobilienfinanzierung

Die Absicherung einer Immobilienfinanzierung erfolgt hauptsächlich durch ein Grundpfandrecht, das im Grundbuch eingetragen wird. Dies bedeutet, dass das Grundstück bzw. der entsprechende Grundstücksanteil bei einer Wohnung dinglich belastet wurde. Eine dingliche Belastung deutet darauf hin, dass die Bank allein aus dem Grundstück ihre Forderung befriedigen kann, ohne dass hierfür eine persönliche Forderung gegen den Grundstückeigentümer besteht. Verbraucher können solche Zusammenhänge ... Mehr lesen »

Frühzeitig mit der Baufinanzierung beginnen

Die Deutschen kaufen im Schnitt erst mit Ende 30 ihre erste eigene Immobilie – und liegen damit weit hinten im europäischen Vergleich. Gerade junge Leute, die berufstätig sind, unterschätzen die eigene Finanzstärke. Oft entsprechen die Preise, zu denen gemietet wird, den möglichen Kreditraten. Wer in jungen Jahren eine Immobilie kauft oder baut, hat die Chance frühzeitig eine solide Vermögensgrundlage zu ... Mehr lesen »

Beim Immobilienkredit auch spätere laufende Kosten berücksichtigen

Wer sich für den Kauf einer Immobilie entscheidet, wägt meist die Kosten für die Finanzierung sowie die einmalig anfallenden Kaufnebenkosten wie Notar oder Makler genau ab. Häufig wird jedoch unterschätzt, dass mit einem Immobilienkauf auch laufende Kosten verbunden sind, die nicht unerheblich sind. Die Kalkulation dieser Kosten wird von Immobilienkäufern oft vernachlässigt – umso überraschter sind diese dann im Nachhinein ... Mehr lesen »